Hier findest Du die Fahrerlaubnisklassen, die wir ausbilden, „kurz umrissen“.

 

Auto

B – der „Autoführerschein“…
… erlaubt das Führen von KFZ und Zügen bis maximal 3500 kg zulässiger Gesamtmasse und maximal 8 Personen außer dem Fahrer. Ein Anhänger bis maximal 750 kg zulässiger Gesamtmasse darf immer mitgeführt werden.
BE – der „Anhängerführerschein“…
… erlaubt hinter einem KFZ der Klasse B noch einen Anhänger bis maximal 3500 kg zulässiger Gesamtmasse mitzuführen.
B96 – der „kleine Anhängerführerschein“…
… erlaubt einen Zug bis maximal 4250 kg zulässiger Gesamtmasse zu führen.

LKW

C1 – der „kleine LKW-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von KFZ bis maximal 7500 kg zulässiger Gesamtmasse. Es darf nur ein Anhänger bis maximal 750 kg zulässiger Gesamtmasse mitgeführt werden.
C1E – der „Führerschein für den kleinen LKW mit Anhänger“…
… erlaubt das Führen eines KFZ der Klasse C1 mit einem Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, wobei hier die zulässige Gesamtmasse des Zuges nicht über 12.000 kg kommen darf.
C – der „große LKW-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von KFZ über 3500 kg zulässiger Gesamtmasse. Es darf nur ein Anhänger bis maximal 750 kg zulässiger Gesamtmasse mitgeführt werden.
CE – der „Führerschein für den großen LKW mit Anhänger“…
… erlaubt das Führen eines KFZ der Klasse C mit einem Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse.

WICHTIG: Um „beruflich“ LKW fahren zu dürfen braucht man eine Zusatzausbildung, die mit einer IHK-Prüfung abgeschlossen wird – die sogenannte (beschleunigte) Grundqualifikation!
Hier gehts zum Berufskraftfahrer

Zweirad

AM – der „Roller-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von zweirädrigen Kleinkrafträdern mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h sowie einem Hubraum bis maximal 50ccm bei Verbrennungsmotor bzw. einer Leistung von maximal 4 KW bei Elektromotor. Außerdem dürfen dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leicht-KFZ geführt werden, wobei hier etwas andere Regelungen gelten.
A1 – der „Moped-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von Krafträdern mit einem Hubraum von maximal 125 ccm, einer Leistung von maximal 11 kW und einem Verhältnis Leistung/Gewicht von maximal 0,1kW/kg. Außerdem dürfen dreirädrige KFZ mit symmetrisch angeordneten Rädern geführt werden, wobei hier etwas andere Regelungen gelten.
A2 – der „kleine Motorrad-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von Krafträdern mit einer Leistung von maximal 35 kW und einem Verhältnis Leistung/Gewicht von maximal 0,2 kg/kW.
A – der „große Motorrad-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von Krafträdern über einem Hubraum von 50 ccm oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit über 45 km/h. Außerdem dürfen dreirädrige KFZ (mit symmetrisch angeordneten Rädern) geführt werden, wobei hier etwas andere Regelungen gelten.
Die Mofa-Prüfbescheinigung…
… erlaubt das Führen eines einspurigen einsitzigen Fahrrades mit Hilfsmotor, auch ohne Tretkurbeln, mit dem eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h erreicht wird.

Zugmaschinen

L – der „kleine Traktor-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von Zugmaschinen für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 km/h, wobei mit Anhänger nur 25 km/h gefahren werden darf.
T- der „große Traktor-Führerschein“…
… erlaubt das Führen von Zugmaschinen für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 60 km/h (40 km/h für Fahrer unter 18 Jahren) auch mit Anhänger.

Gut zu wissen:

Seit 2013 ausgestellte Führerscheine sind auf 15 Jahre begrenzt, danach ist eine Neuausstellung erforderlich!
Die Fahrerlaubnis bleibt gültig – es ist keine neue Prüfung erforderlich. Vor dem 19. Januar 2013 ausgestellte Führerscheine müssen bis spätestens 19. Januar 2033 umgetauscht werden!